Dr. Ralf Zimmermann studierte Volkswirtschaft in Köln. Nach Studium und Dissertation arbeitete er zunächst als Journalist für die Financials Times Deutschland, bevor er als Aktienstratege zum Bankhaus Sal. Oppenheim wechselte. Nach der Übernahme des Brokerage-Geschäftes von Sal. Oppenheim durch Macquarie arbeitete er für die australische Investment-Bank ebenfalls in der Aktienstrategie. Im Anschluss führt ihn sein Weg zunächst auf die Kundenseite, zum Münchener Family Office Döttinger und Straubinger. Zurück auf der Beratungsseite verantwortete er Bis Ende 2017 die Aktienstrategie beim Bankhaus Lampe. Ab 2018 ist Ralf für das Portfolio-Management der Holler Stiftung in München verantwortlich.